To read the full version of this content please select one of the options below:

Zur Betriebswirtschaft der Heilbäder

The Tourist Review

ISSN: 0251-3102

Article publication date: 1 February 1954

Abstract

Unter dem Begriff “Heilbäder” werden üblicherweise Einrichtungen verstanden, die einen Komplex von Betrieben zur Befriedigung aller laufend vorkommenden Bedürfnisse des Patienten (Badegastes) darstellen: diese dienen ihm mit ärztlicher Untersuchung, mit Analysen des Laboratoriums, mit natürlichen und medikamentösen Heilmitteln, mit Beherbergung und Verpflegung sowie mit verschiedenen Leistungen gesellschaftlicher, kultureller, sportlicher oder kommerzieller Natur. Die Dienste aller dieser Arbeitsbranchen bilden eine Kette nebeneinanderstehender Leistungen, welche sich fortwährend ergänzen, um damit zur Wiederherstellung der Gesundheit der Badegäste zu führen. Das hat eine wichtige wirtschaftliche Tatsache zur Folge: das Unternehmen wird als ein Ganzes betrachtet, wobei die wirtschaftliche Entwicklung einzelner Zweige bzw. Abteilungen — Ambulatorien, Laboratorien, Rehabilitationsinstitute, Beherbergungsbetriebe, Verpflegungsstätten, Verkehrseinrichtungen, Wäschereien, Gärtnereien usw. — meistens nur sekundär, im Rahmen einer Betriebsbuchführung oder Kalkulationsabrechnung ermittelt und verfolgt wird.

Citation

(1954), "Zur Betriebswirtschaft der Heilbäder", The Tourist Review, Vol. 9 No. 2, pp. 45-50. https://doi.org/10.1108/eb059737

Publisher

:

MCB UP Ltd

Copyright © 1954, MCB UP Limited