To read the full version of this content please select one of the options below:

Fremdenverkehr als Gegenstand wissenschaftlicher Forschung

Prof. Dr. Heinz Sauermann (Direktor des Institutes für Fremdenverkehrswissenschaft an der Johann Wolfgang Goethe‐Universität, Frankfurt a. M.)

The Tourist Review

ISSN: 0251-3102

Article publication date: 1 April 1952

Abstract

Die Anregung und Initiative für die Errichtung des Institutes für Fremdenverkehrswissenschaft ist von der Praxis ausgegangen. Das stellt im Rahmen der Sozial‐ und Wirtschaftswissenschaften keinen ungewöhnlichen Vorgang dar. Es liesse sich eine Fülle von Beispielen angeben, die deutlich werden lassen, dass innerhalb der Sozialwissenschaften eine eigenartige Verbindung zwischen Praxis und Forschung, Wirklichkeit und Wissenschaft besteht. Kraft ihres ursprünglichen Ansatzes sind — wie ich es früher schon einmal ausgeführt habe — die Sozialwissenschaften die Brücken, die aus dem Leben in der Gesellschaft zur bewussten Gestaltung der Gesellschaft führen. Nach einem halben Jahrhundert organisatorischer Tätigkeit im Fremdenverkehrswesen hat sich gezeigt, dass mit dem wachsenden Umfange des Fremdenverkehrs die Probleme sich vervielfältigt und die zu lösenden Aufgaben zugenommen haben. Zugleich zeigte sich, dass diejenigen, denen die Aufgabe der praktischen Gestaltung der Fremdenverkehrspolitik gestellt ist, eine eingehende und gediegene Ausbildung in allen Zweigen des Fremdenverkehrs immer dringender benötigen. So hat auch hier wie anderswo die Nachwuchsfrage das Bemühen und den Entschluss zur Errichtung einer Forschungsstätte an unserer Universität weitgehend mitbestimmt.

Citation

Sauermann, H. (1952), "Fremdenverkehr als Gegenstand wissenschaftlicher Forschung", The Tourist Review, Vol. 7 No. 4, pp. 121-126. https://doi.org/10.1108/eb059698

Publisher

:

MCB UP Ltd

Copyright © 1952, MCB UP Limited